Eine humangenetische Beratung empfehlen wir

  • Eltern nach der Geburt eines Kindes mit einer angeborenen Erkrankung oder Entwicklungsstörung
  • Wenn der/die Ratsuchende selbst oder dessen Partner eine erblich bedingte Erkrankung hat
  • Wenn in der weiteren Verwandtschaft Erbkrankheiten aufgetreten sind
  • Blutsverwandtschaft der Ratsuchenden vorliegt
  • Fertilitätsstörungen vorliegen
  • ungeklärte Fehlgeburten/Totgeburten/vorgeburtlich diagnostizierte   Auffälligkeiten aufgetreten sind
  • vor oder während einer Schwangerschaft Röntgenuntersuchungen, therapeutische Bestrahlungen oder die Einnahme mutagen oder teratogen wirksamer Medikamente erfolgt sind
  • sowie allen Frauen, die zum Zeitpunkt der Geburt 35 Jahre und älter sind und bei denen Kinderwunsch oder eine Schwangerschaft besteht
  • Auffälligkeiten im Ersttrimester-Test oder Ultraschall
  • bevorstehender In-vitro-Fertilisierung